Firenze Cup 2014

Am Freitag Mittag bestieg die Delegation Interlaken den Euro City Richtung Mailand. Nach 5 3/4 Stunden stiegen wir, Sandra und Alex, in Firenze Campo di Mario aus. Im Freibad stellten wir unser Zelt auf und schlenderten in die nahe gelegene Pizzeria. Nach unserem ersten Italienischen Nachtessen freuten wir uns auf den Schlafsack.
Unsere Kollegen aus Luzern waren noch nicht eingetroffen. Gerade als wir den Reisverschluss des Zeltes hinter uns zuziehen wollten hörten wir Leute mit einer seltsamen Sprache: „hie hets ja no viu Platz!“
Somit verschoben wir das Schlafen und halfen unseren Teamkameraden um Mitternacht Ihre Zelte aufzustellen. Immerhin wussten wir jetzt, dass wir am anderen Morgen nicht alleine dastehen werden 🙂

Am Samstag Morgen eröffneten wir das Turnier mit dem ersten Spiel gegen Amager UV aus Dänemark. Die Sonne schien und das Wasser war warm.
Es war schön den Dänen beim spielen zuzuschauen 🙂 Das spiel endete mit dem nicht überraschenden Ergebnis von 0:8.
Das zweite Spiel gegen die Achener Öchter Otter verloren wir ebenfalls, aber nur knapp.
Auch das Spiel gegen das Mix Team Italy konnten wir nicht zu unseren Gunsten entscheiden.
Erst gegen die Spanische Mannschaft Osos Madrid konnten wir einen Erfolg verbuchen. Wir erzielten ein 2:1.

Zum Abschluss des Tages gab es dan etwas für das leibliche Wohl. Wahrscheinlich um der Welt zu beweisen das es in Italien nicht nur Pizza und Spaghetti gibt servierte man uns eine Hamburger mit Pommes.

Am Sonntag stand noch das Spiel gegen die Newcomer an. Die Britische Mannschaft existiert noch nicht einmal ein ganzes Jahr. Deshalb und weil die Anreise doch nicht unerheblich ist, waren Sie leider ein wenig knapp mit Leuten. Sie wurden von diversen Spielern aus dem Deutschsprachigen Raum unterstützt. Somit mussten wir auch bei diesem Match eine knappe Niederlage einstecken.

Am Ende trugen wir den zweitletzten Platz nach Hause aber der 11. Platz hat ja sogar zwei Einsen drin…

UWR im Radio

Am Montag, 28. Oktober 2013, wurde Alex überraschend von Radio SRF 1 angefragt, ob er ein kurzes Interview übers Unterwasserrugby in der Sendung „Treffpunkt“ geben würde.
Hier ist der Ausschnitt aus der Sendung:

 

Link zur gesamten Sendung
Rekapitulation des Interviews in der Sendung „Aufsteller“

Weltrekord

Ein Weltrekordversuch…..natürlich bin ich dabei 🙂

Aufgabe: Ein 300 Tonnen schweres Dampfschiff mit 75 Schwimmerinnen und Schwimmern über 100 Metern zu ziehen.

Zum 75jährigen Jubiläum hatte die SLRG einen ganz verrückten Einfall….sie wollen einen Weltrekord aufstellen. So habe ich mich also angemeldet und bekam auch die Zusage, an diesem Ereignis teilnehme zu dürfen. Also machte ich mich an diesem ziemlich sonnigen Tag im September gemeinsam mit Fabian auf den Weg Richtung Vierwaldstättersee. Dort angekommen mussten wir noch lange Zeit warten, der Typ vom Guinnessbuch der Rekorde musste ja auch erst von Schottland hergeflogen werden 🙂

Irgendwann nach langer Zeit war es soweit. Es hatten sich unzählige Leute versammelt…die Stimmung war unbeschreiblich. Das Dampfschiff, die Gallia, lag schon in einiger Entfernung vom Ufer bereit. So wurden die Schwimmer in Ihre Reihen eingeteilt und in den Seilen festgemacht. Reihe für Reihe begab sich ausgerüstet mit Flossen und Schwimmbrille in Richtung Gallia.

Auf los geht`s los, ziehen! Schon nach kurzer Zeit machte sich bemerkbar, wie das riesige Schiff hinter uns sich langsam in Bewegung setzte und nach einer gefühlten Ewigkeit das erlösende Gejubel auf dem Schiff: Wir haben den Rekord!

Zurück an Land musste unsere Tat erst noch vom Herr von Guinness bestätigt werden. Endlich reichte er uns das ersehnte Zertifikat mit dem Weltrekord, Mission erfüllt.

Wer kann schon von sich behaupten, ein Guinnes World Record Zertifikat Zuhause an der Wand zu haben 🙂

[podlovevideo src=“http://uwrinterlaken.ch/wp-content/uploads/2013/09/75+Jahre+SLRG+Luzern+-+Guinness+World+Record-HD.mp4″ duration=“03:14″]

Quelle: SLRG 75 Jahre

Pressemeldungen:

Luzerner Zeitung
Tele 1
Blick

Läckerlicup 2009

Es war wieder mal soweit. Wir haben unsere Zelte und Schlafsäcke eingepackt und sind losgezogen ins Freibad Eglisee. Dort fand der 9. Läckerlicup statt. Sandra, Manuela, Fabian und Alex haben sich den „(S)cuba Divers“ angeschlossen. Das Team ist eine zusammengewürfelte Truppe aus den Teams von Luzern, Zürich und uns. Wir haben am Schluss den guten 5. Platz erreicht. Es war wieder einmal ein toller Anlass!

Rangliste

1TC Manta Saarbrücken, DE
2TC Freiburg, DE
3KSP Usti nad Ladem, CZ
4TC Stuttgart II,DE
5(S)cuba Divers, CH
6UW-Rugby Bâle, CH
7TCO Weinheim, DE
8UWR Bodensee,DE
9Firence01, IT

Ergebnise am Sammstag: 

(S)cuba Divers10UWR Bodensee
(S)cuba Divers07KSP Usti Nad Labem
(S)cuba Divers30UW Rugby Bâle
(S)cuba Divers04TC Freiburg
(S)cuba Divers06TC Manta Saarbrücke
(S)cuba Divers21TCO Weinheim

Ergebnise am Sonntag: 

(S)cuba Divers20Firenze
(S)cuba Divers10UWR Bodensee

Ausführliche Resultatlist